© St. Nikolai

Ostersteine

Steine können zum Zeichen der Hoffnung werden – und Menschen zusammenbringen, analog wie auch digital, auch in Zeiten körperlicher Distanz. 

Suchen Sie sich einen oder viele Steine, bemalen Sie sie mit einem Motiv, das für sie die österliche Botschaft symbolisiert: Etwas, das stärker als der Tod ist!
Die Steine werden anschließend „frei gelassen“ – beim Spaziergang (nach allen Regeln, die derzeit gelten) draußen ausgelegt, damit jemand anders sie findet und sich daran freut.
Fotos von freigelassenen oder gefundenen Steinen gerne in sozialen Medien teilen mit #stärkeralsdertod oder mailen an ostern@berlin.de  - unsere Adresse für diese Aktion.

Die Verbindung zu den Steinen ist ganz direkt gegeben: Als die Jüngerinnen am Morgen des ersten Tages der Woche zum Grab Jesu eilen, um seinen Leichnam zu salben, ist der Stein weggerollt – und das Grab leer. Der weggerollte Stein wird zum Symbol der Botschaft, dass Gott – die Liebe – stärker ist als der Tod. Aus einem Zeichen der Ohnmacht wird ein Zeichen der Hoffnung.

Bildnachweise: