High Noon Team

Schon lange hatte der Gemeindebeirat die Idee, ob nicht ein Gottesdienst in anderer als der üblichen Form zu verwirklichen wäre. 2011 fand sich eine Gruppe, die bereit war, Neuland zu betreten.

Es waren Wochentag, Ort, Uhrzeit, Gottesdienstteilnehmer, alte und neue Liturgieteile zu klären.

Ergebnis ist ein Gottesdienst am Sonntag 12.00 Uhr mit einem wechselnden Thema für alle, die sich angesprochen fühlen, vielleicht sogar Kirchenferne. Ein Schwerpunkt sind Stationen zum Thema, die die Besucher in einem Zeitrahmen während des Gottesdienstes besuchen können. Aus dem Zeitpunkt des Gottesdienstes ergab sich der Name: High-Noon Gottesdienst.

Seitdem bereitet ein etwa sechsköpfiges Team zwei Gottesdienste im Jahr vor. Da Planung und Durchführung ziemlich zeitaufwändig sind, ist mehr nicht zu schaffen. Die „Kerngruppe“ setzt sich vor allem aus dem „Mittelalter“ zusammen, wobei auch die jüngere und ältere Generation ihr Betätigungsfeld findet. Eine Band für die Musik ist unverzichtbar.

Themen waren bisher „Maskenspiel“, „Unterwegs im Labyrinth“, „Verfolgt“, „Hauptsache gesund ?!“, „Loslassen und gewinnen“. Unser neustes Projekt heißt „Sehnsucht Heimat“.

Feste Gruppentermine haben wir nicht. Ist ein Gottesdienst vorbei, denken wir über ein neues Thema nach. Je näher der neue Gottesdiensttermin kommt, desto häufiger werden die Treffen. Aber wir achten darauf, dass auch Berufstätige nicht überbeansprucht werden.

Wer nach dieser Vorstellung Lust bekommen hat, einen derartigen Gottesdienst zu gestalten, ist herzlich willkommen. Wir freuen uns über Menschen jeden Alters, die neue Ideen mitbringen.

Informationen im Gemeindebüro.